Es ist 12 Uhr!

ES muss mittlerweile jedem bekannt sein, in welch brenzliger Situation sich unsere Gesellschaft, die gesamte Menschheit, alles Leben sowie der Zustand unseres gesamten Planeten Erde aktuell befindet. Nur weil es diese extrem bedrohliche Situation noch nie gab, dürfen wir nicht weiter glauben, dass sich dieses Problem wieder von ganz alleine lösen wird. Wir alle haben mit Egoismus und Naivität über Generationen diese alles bedrohende Situation selbst herbeigeführt.

Es war seit Jahrzehnten wissenschaftlich vorhergesagt, wann der Tag des Point of Return zum Erhalt unserer Zukunft kommen würde, ab dem es so nicht mehr weiter gehen darf.

Wälder abholzen, Flächen betonieren, Gift auf Wälder und Wiesen streuen, Gewässer verseuchen, die Meere bestialisch ausrauben und verdrecken, die Luft verpesten, das Klima ständig weiter anheizen, die Tierwelt quälen und vernichten, Kriege führen und ständig unnötige Kräfte für militärische Sinnlosigkeit bündeln.

Das alles sind nur die allgemein bekanntesten Sünden, mit welchen wir Menschen unser Geschenk des Lebens hier auf dieser wunderbaren Erde unnötig belasten.

Was nützt da das viele Schöne und Gute das wir Menschen ebenfalls in Hülle und Fülle hervorgenbracht haben. Absolut nichts! Es hat absolut keinen Sinn und es wird alles verloren gehen, wenn wir jetzt nicht alle von unserem schädlichen Handeln ablassen und sofort mit aller Kraft umkehren, zu dem was für die Erhaltung einer lebenswerten Zukunft auf dieser Erde notwendig ist.

IST es da nicht ein Glück, dass wir heute alle so unkompliziert miteinander kommunizieren können. Wir können uns praktisch rund um den Globus alle für diese wichtige Herausforderung koordinieren und von allen Seiten gleichzeitig anpacken.

Es gibt keine Ausrede auf die da oben oder die da unten, denn wir sind alle darauf angewiesen, dass wir alle gemeinsam jetzt sofort zu handeln beginnen. Jeder bei sich und seinen eigenen Möglichkeiten sowie unsere Führungen, die ohne zu zögern jetzt das Management für die koordinierten Maßnahmen und Vorgaben zu ergreifen haben. Die Zeit zum Diskutieren, Verdrängen oder Verschieben ist endgültig vorbei.

12:00 UHR bedeutet, das Ultimatum ist abgelaufen und wir müssen endlich verstehen, dass es jetzt soweit ist. Unsere letzte Chance ist da. Nur wenn wir jetzt bedingungslos richtig handeln, ist das Blatt noch zu wenden.

Also machen wir uns fit und beginnen rational für unsere Zukunft zu kämpfen. Wir müssen dabei weder in Panik verfallen oder uns sinnlos verausgaben. Mit vernünftigem Handeln können dabei effektiv das Schöne und Gute mit dem Nützlichen verbinden. Fortschrittlich und modern, mit Spaß und Freude, aber unablässig für unsere Zukunft, so kann der richtige Weg zum Ziel aussehen.

WAS hat das mit einem miss1 + mister1 Titelwettbewerb zu tun?

GANZ EINFACH, denn beides ist eine unheimlich spannende Geschichte um einen sehr herausfordernden Wettbewerb. Bei beiden Wettbewerben sind Menschen die Akteure die über Ihr eigenes Glück entscheiden.

Keinesfalls werden hier Äpfel mit Birnen verglichen, denn es geht bei der großen gesellschaftlichen globalen Aufgabe jetzt um Alles oder Nichts. Das bedeutet, dass wir jede Chance und auch jede neue aussichtsreiche Möglichkeit ergreifen müssen.

ERFOLG ist immer das was zu einem guten Ergebnis zählt und was uns anspornt. Aber selten lässt sich Erfolg erzwingen. Man kann ihn sich erarbeiten und im besten Fall dabei Spaß und Freude haben.

Bei dieser großen globalen Herausforderung ist es eigentlich sogar unausweichlich, dass der Weg zum Ziel auch mit Lebensfreude und Fortschritt verbunden ist.

Der Titelwettbewerb miss1 + mister1 möchte ein dauerhaft aktiver Impulsgeber und Mutmacher sein, uns immer wieder mit Freude und Ideen für die Arbeit an unserer Zukunft zu motivieren. Selbst wenn immer wieder neue Herausforderungen hinzukommen, wie etwa der Umgang mit Trinkwasser, was auch hierzulande bald ein bedeutendes Zukunftsthema sein wird, müssen wir bereit sein, diese mit positiver Einstellung annehmen.

Mit Freude und Ideen für eine gute Zunkunft begeistern, das ist das Besondere am Titelwettbewerb miss1 + mister1